Wohnungslos in Innsbruck

 

AKTIV SEIN WIRKT! Sich einsetzen lohnt sich!Heute früh fand endlich der offizielle runde Tisch zum Thema wohnungslose Menschen an der Uni Innsbruck statt. (was bisher geschah: http://pufl-gras.at/) und wir waren dabei.

Neben der Vizerektorin Bockreis und Vizerektor Meixner waren außerdem Vertreter von Stadt und Land sowie erfreulich viele interessierte Studierende und auch Universitätsangestellte und betroffene Personen selbst anwesend.

In etwa 2 Stunden Diskussion wurde gewahr wie weit manche Positionen auseinander liegen, und wie schwierig es oft sein kann Menschen aus Verteidigungspositionen herauszulocken, und zu Lösungen und Ergebnissen zu kommen.

Nicht zuletzt dank der engagierten Vorarbeit in unzähligen Einzelgesprächen, Arbeitskreisen und Gremien, gibt es am heutigen Tag folgende Erfolge zu feiern:

– Es gibt eine mündliche Zusage des Vizerektorats, dass im Winter bei frierenden Temperaturen keine Menschen hinausgeworfen werden. Schade, dass das VR sich nicht traut öffentlich zu dieser Meinung zu stehen (es herrscht Angst „noch mehr solche Menschen anzulocken) – aber immerhin etwas.

– Das Verantwortlichkeiten hin und her schieben hat ein Ende! Es gibt eine mündliche Zusage des Sozialreferats der Stadt Innsbruck um etwa 35.000 € Die vorhandenen bezahlten Arbeitsstunden von Sozialarbeiter_innen in Innsbruck aufzustocken! Die zusätzliche bezahlte Arbeitszeit soll an der Universität stattfinden.

– Es gibt eine mündliche Zusage von Vizerektor Meixner studentische Projekte zu dieser Problematik auch finanziell zu unterstützen! Würden umsetzbare Konzepte eingereicht, ist der Vizerektor auch damit einverstanden studentische Mitarbeiterstellen (zB. Psychologie, aber auch andere denkbar) zu schaffen und zu bezahlen.

Festzuhalten bleibt, dass es schade ist, wieviel Angst in einer offenen Diskussion wie dem runden Tisch herrschte. Ein Großteil der aufgezählten Infos wurde erst im Einzelgespräch danach verlautbart (sind aber trotzdem nicht geheim ), weil in der großen Runde in erster Linie Verteidigung und Anschuldigung im Vordergrund stand.
Es sieht so aus, als wären die handelnden Personen selbst unter größtem Druck in diesen Dingen. Wir bleiben aktiv, um weiterhin etwas zu bewegen!

Widerständig und Lebendig,
deine Pufl-Gras!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.